Gräflich Giech’sche Sammlungen Schloss Thurnau

Unser Blog soll die Geschichte der “Gräflich Giech’schen Familiensammlungen” erforschen und darstellen und dient vor allem der Bekanntmachung der kulturhistorisch und sammlungsgeschichtlich bedeutsamen Sammlungen und dem Austausch mit einem historischen und kunsthistorischen Fachpublikum. Die von Graf Carl von Giech (1795–1863) im Jahr 1857 eingerichteten “Gräflich Giech’schen Familiensammlungen” waren eines der ersten öffentlichen Schlossmuseen in Bayern. Während die Sammlungen 1938 nach dem Tod des letzten Grafen Giech ihre Pforten für das Publikum schlossen, sind die meisten ihrer historischen und kulturhistorischen Artefakte, darunter eine rund 300 Bilder umfassende Ahnengalerie und eine umfangreiche Adelsbibliothek, bis heute in Privatbesitz überliefert – wenn auch nicht am historischen Standort Schloss Thurnau, sondern in einem Depotgebäude in der Fränkischen Schweiz. In der Form eines Blogs lässt sich die sehr vielfältige Überlieferung mit Tausenden von Objekten sukzessive bearbeiten und vorstellen. Das Ziel ist die Rückkehr eines repräsentativen Anteils der Sammlungen in die Kemenate des Schlosses Thurnau. Beiträge von Gastautoren sind sehr willkommen.


Ein Gedanke zu „Gräflich Giech’sche Sammlungen Schloss Thurnau“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.